Neue Berater

  • Sonja

    Sonja

    PIN: 119Bewertungen: 0

    Sonja, die (Medien) bekannte Beraterin arbeitet sehr Lösungsorientiert. Als hellsichtiges Kartenmedium, benutzt sie verschiedene Kartendecks oder das Pendel, die sie zur Unterstüzung auswählt, damit der Klient schneller Klarheit bekommt.

  • Danny

    Danny

    PIN: 118Bewertungen: 0

    Danny, ist über viele Jahre zu einer spirituellen Korifähe heran gewachsen. Sie berät offen, ehrlich und sehr lösungsstark. Liebevoll und kompetent holt Danny ihre Kunden dort ab, wo sie gerade stehen, stabilisiert und zeigt Möglichkeiten auf.

Letzte Bewertungen

  • Magie

    Magie

    PIN: 106Bewertungen: 21

    Liebe Magie, du bist einfach unglaublich was du alles siehst und wahrnimmst, egal was ich dich frage, deine Hellsicht ist wirklich wahrhaftig, die Antworten von Dir kommen immer sehr klar, schnell und direkt. Auch bleibst du immer bei deinen Aussagen. Ich vertraue Dir zu 1000 %. Du bist einfach die Beste. Danke, dass es dich gibt.

  • Silva

    Silva

    PIN: 103Bewertungen: 40

    Sehr nette und ehrliche Beraterin. Alles perfekt erkannt auch die Dinge die Du nicht wissen könntest. Ich habe mich sehr wohl gefühlt.

  • Magie

    Magie

    PIN: 106Bewertungen: 21

    Super Beratung. Gern wieder und sehr zu empfehlen. Hat die Situationen, Menschen sehr gut erkannt. Schauen wir was kommt. Melde mich wieder. Vielen lieben Dank

Abgrund

Abgrund:

Der Abgrund ist ein ziemlich starkes Traumsymbol. Oft genug hat man das Gefühl, am Abgrund zu stehen, etwas nicht zu schaffen bzw. am Ende zu sein. Das spiegelt sich auch in der Traumdeutung vom Abgrund wider. Ein Abgrund steht für bodenlose Tiefe, Weite oder Unendlichkeit. Wenn wir an einem Abgrund stehen, stehen wir an einem steilen Abhang, mit großer Leere vor und dem Land hinter uns. In diesem Sinne steht der Abgrund im Traum für Risiken und Schwierigkeiten im Leben.

Aber ein Abgrund ist nicht immer das Ende von etwas. Er ist auch ein Symbol für einen Neuanfang, denn man kann nicht nur ängstlich am Abgrund stehen, sondern auch versuchen, den Abgrund zu überwinden. In dieser Lesart steht der Abgrund im Traum für Hoffnung, Mut und Überwindung von Problemen. Die Traumdeutung sieht den Abgrund als ambivalentes Traumsymbol. Träume von Abgründen haben je nach Deutungsweise eine positive oder negative Bedeutung.

 Blickt der Träumende in den Abgrund, steht das üblicherweise für den Blick in seinen eigenen inneren Abgrund oder besser: sein Unterbewusstsein. Auch hierin zeigen sich Ängste wie die Angst vor (geistigen) Veränderungen oder mentalen Schwächen. Womöglich entdeckt der Träumende gerade Charakterzüge, welche er ablehnt und bisher immer unterdrückt hat. Vielleicht verspürt er den Drang, sich auf unfaire Weise einen Vorteil zu verschaffen, obwohl er solches Verhalten stets verurteilt hat. Der Traum vom Abgrund entspringt in diesem Fall der Angst vor Identitätsverlust, denn es offenbaren sich Teile des wahren Ichs des Träumenden, die er bis dato für unmöglich gehalten hat.

In einen Abgrund zu stürzen oder einen steilen Abhang hinunter zu fallen ist wohl für jeden Menschen ein Albtraum. Hier haben wir die Bedeutung von Fallträumen ausführlich behandelt. Steht im Falltraum der Abgrund im Fokus, liegt die Traumursache oft in der Verzweiflung des Träumenden. Er sieht sich einer Situation nicht mehr gewachsen und stürzt im Traum in einen undefinierten Abgrund. Der Träumende sollte sich objektiv mit seiner Lebenssituation auseinandersetzen und sich fragen, wie er seine Ängste überwindenkann.

Träume von Abgründen sind je nach geträumter Situation oft auch positive Träume. Wer statt zu fallen im Traum einen Abgrund hinabsteigt, befindet sich auf dem Weg der Selbsterkenntnis. Der Abstieg in den Abgrund ist kein Sturz, sondern ein kontrolliertes Hinabsteigen.

 
Selbst wenn der Traum von einem Gefühl der Angst begleitet wird, liegt seine wahre Bedeutung darin, dass der Träumende in sein Unterbewusstsein hinabsteigt, um Unbekanntes zu entdecken und zu verstehen. Der Träumende ist sich seiner seelischen Abgründe bewusst und versucht, diese zu ergründen.

Ein weiteres positives Zeichen ist es, wenn man den Sturz in den Abgrund gesund übersteht. Zwar mag die Landung hart sein, doch hat man wieder festen Boden unter den Füßen, kann man seinen Weg weitergehen. So ein Traum bedeutet Hoffnung, denn der Träumende macht sich bewusst, dass er zwar fallen kann, das Leben danach aber weitergeht. Er zerbricht nicht an dem Sturz.

Noch besser ist es, wenn man es schafft über den Abgrund zu springen. Springt man über den Abgrund und erreicht die andere Seite, überwindet man die Schwierigkeiten ohne Probleme, es wird nur ein kurzer Kraftakt notwendig sein. Ähnlich ist es, wenn man im Traum eine Brücke über den Abgrund baut. Es kostet zwar viel Kraft, eine Brücke zu bauen, dafür hat man beim Überqueren des Abgrunds aber festen Boden unter den Füßen, und diesen Boden hat man außerdem noch selbst geschaffen.

Hier die Berater, die Ihre Träume deuten können:

Portalsystem by Flexcom